Brennzlige Geschichte

Von Dienstag auf Mittwoch wurden wir um 0:13 Uhr zur sanitätsdienstlichen Absicherung und Verpflegung der rund 90 Feuerwehrleute aus der Samtgemeinde Brookmerland alarmiert. In kürzester Zeit war unser KTW (Krankentransportwagen) vor Ort, um bei Verletzungen der Einsatzkräfte Hilfe leisten zu können. Kurze Zeit später konnten wir den Einsatzkräften warme und kalte Getränke anbieten sowie vorerst eine kleine warme Mahlzeit. Das DRK Hage-Großheide hat uns durch Zubereitung und Ausgabe einer Gulaschsuppe unterstützt. Während dieses Einsatzes versorgten wir vier kleinere Wunden, mussten eine Feuerwehrkraft nach einem leichten Kreislaufproblem mit Sauerstoff versorgen. Wo sich bei der Feuerwehr die Wasserversorgung an sich schwieriger gestaltete, ging bei unserer Tätigkeit alles Hand in Hand. Als auch die letzten Feuerwehrleute für ihre weitere Brandwache mit Getränken und Broten versorgt waren, verließen wir den Einsatzort und waren 5:24 Uhr wieder am Standort. Die Fahrzeuge wurden wieder einsatzbereit gemacht und die Garagentore schlossen sich gegen 5:50 Uhr.